Pick-by-Voice: Innovation auf Ansage

Pick-by-Voice: das Kommissionieren nach Stimme, ist ein Verfahren bei dem mittels Sprache der Kommissionierprozess ausgeführt wird. Die Kommunikation findet hierbei zwischen dem Kommissionierer und einen elektronischem Kommissioniersystem stattfindet. Anstatt ausgedruckter Listen oder Datenfunkterminals,  wird bei diesem System mit einer Spracheingabe über kabelgebundene oder kabellose Headsets gearbeitet. Mittels Wlan werden die Aufträge vom Lagerverwaltungssystem an die Kommissionierung gesendet.

Als Erstes umfasst die Sprachausgabe, die Entnahme von Waren aus dem Regal. Die Kommissionierung nennt eine am Regal stehende Prüfziffer oder einen Prüfbuchstaben – dadurch kann das System eine Überprüfung vornehmen. Daraufhin wird der Kommissionier aufgefordert, Einheiten aus dem Regal zu entnehmen. Nach der Entnahme wird die Bearbeitung mittels Schlüsselwörtern abgeschlossen, die vom Rechner durch Spracherkennung akzeptiert werden.

Das System anhand eines Beispiels

Doch wie funktioniert Pick-by-Voice?

Für diese Kommissioniertechnik mittels Sprache können ganz unterschiedliche Softwarelösungen bzw. Schnittstellen eingesetzt werden. Zu aller erst ist wichtig, dass die Mitarbeiter mit speziellen Endgeräten und Headsets ausgestattet werden. Denn als ein interaktives System, geht es darum, einem Kommissionierer Anweisungen zu einer Kommissionierung vom Lagerverwaltungssystem über das Headset zu übermitteln.

Auftrag im Lagerverwaltungssystem

Wenn also ein Auftrag im Lagerverwaltungssystem erteilt wird, wird dieser dem Kommissionierer sofort über eine Computerstimme genannt. Der Kommissionierer kann so add hoc auf den einkommenden Auftrag reagieren und anfangen zu kommissionieren. Jeder Kommissionierer antwortet auch mit dem Headset. Eine Erkennungssoftware analysiert diese Antwort – so kann bestimmt werden, ob die Aufgabe richtig ausgeführt wird.

Die wichtigste Rolle spielen dabei sogenannte Prüfziffern; alle Lagerplätze, Kommissionierwagen und Boxen tragen ihre eigenen. Somit wird sichergestellt, dass der richtige Behälter die richte Ware auffängt.
Das Prinzip ist sehr einfach erlernt – so können entsprechend schnell neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angelernt werden.

Die Vorteile

Das System ist bekannt für seine starken positiven Aspekte. So haben Kommissionierer die Hände frei für den Kommissioniervorgang und es werden weniger Fehler produziert, als mit der Methodik der Pickzettel. Der Kommissionierprozess ist schneller und die Konzentration des Kommissionierers höher. Durch die Umfeld-Beobachtung resultieren gleichzeitig weniger Unfälle.

Fazit

Zusammenfassend ist zu sagen, dass das Pick-by-Voice-System viele Vorteile gegenüber der klassischen Kommissionierliste bietet. Das System ist eines der wirkungsvollsten Kommissioniersysteme und ist daher in der Intralogistik auch weit verbreitet.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.