Lebensmittel-Logistik von pL

Heutzutage wird in der Lebensmittel-Logistik viel Wert auf hohe Lebensmittelqualität gesetzt. Die Qualität lässt sich durch Siegel und Gütezeichen nachweisen. Da die verschiedensten Waren unterschiedlich gelagert und transportiert werden müssen, gibt es diverse Möglichkeiten, die Frische der Lebensmittel zu erhalten und den logistischen Ablauf, sowohl bei der Lagerhaltung, als auch bei der Transportierung zu optimieren. Die Branchenlösung pL-Foodline von proLogistik ist mit diesen unterschiedlichen Gegebenheiten vertraut und hat verschiedenste Lösungen der Lebensmittel-Logistik, sowohl für Tiefkühlware, als auch für frische Produkte.

Lebensmittel im Einzelhandel - Highlights von proLogistik

  • Flexible Kommissionierplatz-Verwaltung
  • MHD-Abwicklung, inklusive Überwachung diverser Restlaufzeiten
  • Temperaturerfassung nach HACCP
  • Chargenerfassung und –Rückverfolgung
  • Gewichtshandling

Lebensmittel im Großhandel – Highlights von proLogistik

  • Flächenmanagement inkl. Optimierungsverfahren
  • Parallel-Kommissionierung
  • Kundenspezifische Auszeichnung
  • Online-Bestandsführung
  • MHD-Abwicklung mit Überwachung von Restlaufzeiten

Trockenlager – Lagerung ungekühlter Lebensmittel

In Trockenlager herrscht eine Temperatur von +5 Grad bis +20 Grad. Hier werden Konserven, wie Mehl, Zucker und andere Lebensmittel gelagert, die nicht gekühlt werden müssen. Hierbei muss beachtet werden, dass die Produkte trocken und gut belüftet sind. Es darf zudem kein direktes Sonnenlicht in das Lager einfallen. Die Waren müssen einen Mindestabstand zum Boden, Wand und Decke von 15cm aufweisen.

Kühllager – frische Waren kühl gelagert

Frische Lebensmittel aus dem Kühllager, wie Obst und Gemüse, sind bei nicht geregelter Lagerung und Transportierung anfällig für Krankheiten und können leicht verderben. Die Temperaturen liegen meist zwischen -2 Grad und +5 Grad, wobei sich die Temperaturen bei verschiedenen Produkten unterscheiden können. Noch nicht gekühlte Ware muss erst so weit in der Temperatur gesenkt werden, um die Qualität der bereits gekühlten Waren nicht zu beeinflussen. Die Software von proLogistik bietet eine Vielzahl von branchenspezifischen Möglichkeiten in der Lebensmittel-Logistik an, sowohl für die optimale Unterstützung in der Prozessverwaltung, als auch für das Trocken- und Kühllager.

Tiefkühllager – spezielle Lagerung in der Lebensmittel-Logistik

Tiefkühlware muss unter niedrigen Temperaturen gelagert werden. Dabei darf natürlich die Kühlkette zu keiner Zeit unterbrochen werden. Hierfür werden spezielle Lagerhäuser (-Räume) genutzt, die dies ermöglichen. Gerade die eingesetzte Hardware (z.B. MDE’s und Handscanner) muss solchen Temperaturen standhalten können. Deshalb bietet proLogistik tiefkühltaugliche Hardware an. Die robusten Hardwaregeräte sind bis zu einer Temperatur von bis zu -30 Grad voll funktionsfähig und immer einsatzbereit.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.